Frühlingsgesang zum Muttertag

  • Lauenstein
  • Vereinsleben
  • Veranstaltung
Der Chor des Gesangvereins 1865 Lauenstein bei seinem Auftritt im Rathaussaal von Ludwigsstadt Foto: privat

KONZERT Der gemischte Chor des Gesangvereins Lauenstein bereitete den Zuhörern im fast vollbesetzten Rathaussaal in Ludwigsstadtmusikalische Freuden.

Ludwigsstadt — Am Muttertag offerierte der gemischte Chor des Gesangvereins 1865 Lauenstein nun schon traditionell sein Frühlingskonzert im Rathaussaal der Stadt Ludwigsstadt.

Zahlreiche Gäste aller Altersstufen erlebten in dem bis auf wenige freie Plätze voll besetzten Saal ein kurzweiliges Programm. Selbst Petrus war erfreut über so viele gute Frühlingsklänge und ließ die Sonne kräftig scheinen.

Der erste Chorleiter, Frieder Apel, der aus gesundheitlichen Gründen das Konzert nicht dirigieren konnte, war über die Leistung seines Chores, den er zum ersten Mal als Zuhörer erlebte, äußerst positiv angetan und sprach seinen Dank und Anerkennung allen Sängern aber ganz besonders dem zweiten Chorleiter, Stephan Schmidt, gegenüber aus.

Das von Stephan Schmidt zusammengestellte Repertoire umfasste Lieder aus den Jahreszeiten Winter, Frühjahr/Frühling, Wonnemonat Mai und Frühsommer sowie einem von ihm gespielten Solo auf dem Klavier.

Verbindende Worte zum Thema Frühling durch den Moderator Erhard Witte umrahmten und begleiteten das Konzert.

Starker Zwischenapplaus der Zuhörer, speziell nach den Vorträgen „Auf einem Baum ein Kuckuck“, „Ein Jäger längst dem Weiher ging“ und „Die Wunder dieser Welt“ und der sehr nachhaltige Schlussapplaus ließ Stephan Schmidt seinen Chor noch den „Zottelmarsch“ quasi als Zugabe singen, der zwar nicht unbedingt etwas mit demThema Frühling zu tun hat, der aber dem Konzert einen rhythmischen und flotten Schlusspunkt setzte. Wie sagte doch einer der Zuhörer zum Schluss: „Sehr, sehr schön. Bitte nächstes Jahr wieder!“

Weitere Nachrichten