St. Nikolaus

Die am Fuß des Burgberges im unteren Ortsteil Lauenstein stehende ev.-luth. Pfarrkirche ist der dritte Bau an dieser Stelle. Das Patronat des Hl. Nikolaus weist auf eine Gründung in der Rodungszeit Ende des 11. Anfang des 12. Jahrhunderts hin.

1381 wurde die Kirche erstmals urkundlich genannt. 1512 fanden umfangreiche Bauarbeiten statt, die eine Wiederweihe notwendig machten. 1687 Errichtung des Turmaufbaues der bis heute unverändert blieb.

1787 Abriss des baufälligen Langhauses und Errichtung eines Neubaues im markgräflichen Barock. Der im Kern spätmittelalterliche Turm blieb bis auf die Herausnahme des Chorbogens, unverändert.

Der Kanzelaltar wurde im Jahr 1787 unter Verwendung von älteren Teilen (17. Jahrhundert) neu errichtet und mit dem brandenburgischen Adler bekrönt. In den Brüstungen der 1. Empore Bildtafeln aus dem Jahr 1606. (Jesu und die vier Evangelisten und das Wappen der Ritter von Thüna).

Innenrenovierungen 1929/30 und 1962 (Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes) und 1987.

Ev.-Luth. Pfarramt Lauenstein

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.